•  50.000 Artikel sofort verfügbar
  •  kostenlose Rücksendung
  •  individuelle Bike-Beratung
  •  30 Tage Rückgaberecht
  •  JobRad-Leasing

Maik the Mechanic
Kein Frust bei Frost

Egal, ob das Rad eingelagert oder durchgefahren wird: In der kalten Jahreszeit braucht es mehr Pflege als sonst. Von der Kette über die Bremsen bis zum Reifen. Und E-Bikes brauchen erst recht eine Extra-Behandlung. Maik the Mechanic erklärt, worauf du alles achten musst, damit dein Bike fit für den Winter ist.

ICH LAGERE MEIN BIKE EIN:

» Das komplette Bike gründlich säubern und den Dreck vom Antriebsstrang entfernen

» Kette, Schaltwerk, Umwerfer,Führungsrollen und Kassette reinigen, dann die Kette einölen, nochmal durchschalten und Kette aufs kleinste Blatt legen » Ein gut gelüfteter, trockener Ort ist das perfekte Winterlager

» Euer Bike kann stehen oder auch per Wandhalter hängen. Idealerweise nicht vertikal aufhängen. Ist besser für Hydraulikbremsen

» Falls es vertikal hängen muss, am besten die Bremse vorher auf Luft im System prüfen und eventuell entlüften

» Reifen regelmäßig aufpumpen, weil sie beschädigen können, wenn sie längere Zeit platt stehen

ICH FAHRE MEIN BIKE DURCH:

» Manche sprechen ja vom „Dreiklang der Radpflege“: Im Winter brauchen Kette, Bremsen, Reifen ganz besonders eure Hilfe

» Kette und Ritzel: Immer wieder vorsichtig säubern und nachölen, aber zähflüssiges Öl verwenden, damit es durch Regen nicht so schnell weggewaschen wird

» Das Bike regelmäßig mit einem Fahrradreiniger säubern, um Dreck und mögliches Streusalz zu entfernen. Finger weg vom Hochdruckreiniger!

» Für den Rahmen gibt es spezielle Wachse und Öle, die ihn konservieren und vor Korrosion schützen können

» Federgabel: Vorsicht, bei eisiger Kälte (zirka minus 4 Grad und kälter) lässt die Performance nach, weil das Hydrauliköl eindickt

» Reifen: Wenn ihr oft und viel auf Schnee und Eis fahrt, empfiehlt sich der Wechsel auf Spikes oder spezielle Winterreifen

» Wenn ihr ein Display oder Bordcomputer habt: Keine Panik, wenn die Anzeige verzögert reagiert. Bedingt durch ihre Bauart reagieren LCD-Displays bei Kälte langsamer. Falls euer Bike draußen steht: Display abnehmen

» An Felgenbremsen können sich die Beläge mit Dreck zusetzen, was zu einer schlechteren Bremsperformance führen kann. Regelmäßiges Säubern der Beläge und Felgenbremsflanken hilft

» Bei starken Temperaturschwankungen kann in den Bowdenzügen Kondenswasser entstehen. Wenn das gefriert, kann es passieren, dass Bremsen oder Schaltung nicht funktionieren

ICH HABE EIN E-BIKE:

» Akkus sind frostempfindlich. Die Fahrten sind nicht das Problem, da der Fahrstrom die Akkuzellen wärmt. Aber für längere Pausen lohnt sich der Kauf eines Neoprenüberzugs

» Wenn das Bike dauerhaft bei Temperaturen unter null Grad draußen geparkt wird, sollte der Akku entnommen und bei Raumtemperatur gelagert und aufgeladen werden. Am besten erst kurz vor Fahrtantritt in das E-Bike einsetzen

» Displays oder Bordcomputer aus der Konsole entfernen

» Der Akku eines E-Bikes sollte beim Einlagern zwischen 40 und 70 Prozent geladen sein. Das bedeutet aber auch: Am besten den Ladezustand alle zwei bis drei Monate prüfen und eventuell nachladen