SUPACAZ

Aufgewachsen ist der SUPACAZ Gründer Anthony Sinyard als Sohn des Specialized Gründers Mike Sinyard in Kalifornien. Als begeisterter Surfer, Skater und Snowboarder war er auffällige Farben und Muster gewöhnt. Umso mehr verwunderte ihn, warum herkömmliche Radsportausrüstung und -bekleidung so trist ist.

Die SUPACAZ Philosophie – Performance trifft Style
Als UCI Profi war er auf der Suche nach einer Marke, die ihm dieselben farbenfrohen Designs, Muster und Style bieten konnten, die er aus dem Surf- und Skatesport gewohnt war. Da er nirgends fündig wurde, entschloss er sich im Jahr 2010, seine eigene Marke zu gründen. Der Name der trendigen Marke ist eine Abkürzung für „Super Casual“. Performance und Style – das sollten die beiden Grundpfeiler von SUPACAZ werden.

Das SUPACAZ Sortiment – vom Lenkerband zum Flaschenhalter
Bekannt wurde die kalifornische Marke 2013 besonders für das Super Sticky Kush Lenkerband, das mit seinen Farben und Designs weltweit an Rennrädern Akzente setzt. Das Sortiment umfasst mittlerweile jedoch weit mehr als das. Neben Lenkerbändern bietet SUPACAZ auch Griffe, Lenkerendkappen, Ahead Kappen und Flaschenhalter in unzähligen Farbvarianten, die Performance und Style miteinander gewusst zu kombinieren wissen.