TIMES ON A BIKE

Der Radsport wir immer Teil seines Lebens bleiben. Marcel Kittel ist nicht nur ein begnadeter Ex-Profisprinter, sondern auch Familienmensch aus ganzem Herzen. Seit 2020 gehört er außerdem zur ROSE Familie und gemeinsam führen wir seine ganz persönliche Cyclestory fort.

Kittel_Image_3

"WAS SOLL DARAN SPASS MACHEN, PAPA?"

Mit skeptischem Blick steigt Marcel Kittel mit 12 Jahren gemeinsam mit seinem Vater zum ersten Mal aufs Rennrad. Als er im Anschluss völlig ausgelaugt auf den kühlen Küchenfliesen liegt, ist seine Leidenschaft fürs Sprinten entfacht. In diesem Moment startet seine Zeit als Rennradfahrer.

„Ich hatte Glück, dass meine besten Kumpels eine Trainingsgruppe hatten. Den Plan, Profi zu werden, hatte ich eigentlich nie. Und ich habe auch nicht Tag und Nacht davon geträumt, mal bei der Tour de France zu starten.“
Kittel_Image_4

VOM BERUF ZUM HOBBY

Im Jahr 2019 trifft Marcel Kittel eine Wahl: „Dann kam die Familie ins Spiel und ich dachte mir, dass ich zwar achtmal bei der Tour starten könnte, aber mein Sohn zum Beispiel lernt nur einmal laufen. Da war für mich die Entscheidung gefallen: Ich höre jetzt auf.“ Heute fährt er Rad, weil er es will, nicht mehr, weil er muss – ohne den Wettkampfgedanken.

„Einfach nicht dieses Gefühl zu haben, einen Trainingsplan abzuarbeiten, sondern alles so zu nehmen, wie es kommt. Heute fahre ich mal Trekking-, Gravel- oder Mountainbike. Und wenn da vorne dann ein 2-Kilometer-Berg kommt, fahre ich halt Radrennen.“