•  50.000 Artikel sofort verfügbar
  •  kostenlose Rücksendung
  •  individuelle Bike-Beratung
  •  30 Tage Rückgaberecht
  •  JobRad-Leasing

JobRad für Arbeitnehmer

Bist du noch auf der Suche nach einem geeigneten Bike für die stressfreie Fahrt zum Job? Dann könnte JobRad für dich das Richtige sein. Hierbei least du dein ROSE Wunschrad bequem über deinen Arbeitgeber. Für dich bietet sich so die Chance, dein Traumbike – je nach Gehalt und Steuerklasse – bis zu 40 Prozent günstiger zu erwerben als bei einem Direktkauf. Auf dieser Seite findest du alles, was du über ROSE JobRad wissen musst. 

Schritt 1: Dienstrad auswählen

Stelle dein Wunschrad mit dem passenden leasingfähigen Zubehör mithilfe unseres Bike Konfigurators zusammen. Oder entscheide dich für eins unserer bereits konfigurierten Bike Now! Modelle. 

Schritt 2: Überlassungsvertrag abschließen

Sprich deinen Arbeitgeber auf das Fahrradleasing-Modell an und schließe den Überlassungsvertrag mit ihm ab.  Infos für Arbeitgeber gibt es hier.  Bietet dein Arbeitgeber JobRad an, schließt Du mit ihm direkt einen Überlassungsvertrag.

Schritt 3: Bezahlen

Du hast schon die Freigabe vom Arbeitgeber, dann such dir direkt dein Traumbike aus. Wähle beim Checkout Dienstrad Leasing als Zahlungsart. Mit einer Laufzeit von 36 Monaten zieht dein Arbeitgeber die Rad-Leasingrate von deinem Gehalt ab (sogenannte Gehaltsumwandlung) und bedient damit die Rate.

JobRad Vorteilsrechner

JobRad FAQ

Welche Räder kann ich bei Rose Bikes leasen?

Du kannst jedes ROSE Bike – egal ob E-Bike, Trekkingfahrrad, Mountainbike oder Rennrad – ab einem Verkaufspreis von 749, – € über deinen Arbeitgeber beziehen. Auch reduzierte ROSE Räder können vom Arbeitgeber geleast werden. JobRad bietet dir an, nach den 3 Jahren das Rad dann zu einem Gebrauchtkaufpreis von 17% des Verkaufspreises zu kaufen.

Kann auch Zubehör im Leasingvertrag aufgenommen werden?

Generell sind alle Zubehörprodukte, die fest am Fahrrad verbaut sind, leasingfähig. Dazu gehören beispielsweise Gepäckträger, Pedalen oder ein Ersatzakku für ein E-Bike. Das bedeutet, dass du dir über den ROSE Konfigurator dein persönliches Traumrad in all seinen Einzelteilen zusammenstellen und anschließend leasen kannst. Vom Leasing-Modell ausgeschlossen sind Kosten für Bekleidung, Helme, Taschen oder Navigationsgeräte.

Wer steckt hinter JobRad?

Die JobRad GmbH hat JobRad 2012 die Gleichstellung von Dienstrad und Dienstwagen erwirkt. Seitdem werden Diensträder steuerlich gefördert. Wenn dein Arbeitgeber sich entschließt, an dem innovativen Mobilitätsangebot teilzunehmen, schließt er einen kostenlosen Dienstleistungsvertrag mit der JobRad GmbH ab und regelt Leasingbedingungen, Bestellablauf und Lieferung.

Wie spare ich als Arbeitnehmer mit ROSE JobRad?

Laut einem Erlass aus dem Jahr 2012 sind Fahrräder sowie E-Bikes steuerlich genauso zu behandeln wie ein Dienstwagen: Das bedeutet, der geldwerte Vorteil, der durch die private Nutzung entsteht, wird vorteilhaft versteuert. Beim Dienstwagen gilt die sog. 1%-Regel, beim Dienstfahrrad oder E-Bikes wird sogar nur die Hälfte der unverbindlichen Preisempfehlung als Bemessungsgrundlage herangezogen und es gilt die sogenannte 0,5%-Regel. In der Praxis behält der Arbeitgeber die Rate für das Fahrrad oder E-Bike vom Bruttogehalt des Arbeitnehmers ein und es werden weniger Steuern und Sozialabgaben von deinem Einkommen einbehalten. Je nach Einkommen und Steuerklasse sparst du über 20% gegenüber einem Direktkauf. Gewährt dein Arbeitgeber einen Zuschuss, fährt man als Jobradler sogar noch günstiger und die Einsparung beträgt bis zu 40%. Dein ausgewähltes Dienstrad kannst du dann natürlich auch privat nutzen. Wird das Rad dann für den täglichen Weg zur Arbeit genutzt, kannst du – JobRad oder nicht – zusätzlich steuerlich eine Entfernungspauschale von 0,30 Cent pro Kilometer absetzen.

ROSE JobRad

Alle ROSE Räder sind über JobRad kaufbar.