REINIGEN, SCHMIEREN & SCHÜTZEN

REINIGEN, SCHMIEREN & SCHÜTZEN

in 3 Schritten zum sauberen Bike

SCHRITT 3: SCHÜTZEN

Rahmen und Komponenten freuen sich über Pflegemittel mit schützender Funktion. Sie pflegen das Material und fast alle hinterlassen einen Schutzfilm gegen Schmutz und Wasser.


Zu Schritt 1: Reinigen

Zu allen Reinigungs- & Pflegemitteln

PFLEGETIPPS FÜR DEIN BIKE

  • Warum solltest du dein Bike reinigen & pflegen?

    Du liebst dein Bike und legst Wert auf eine 100%ige Funktion sowie tadellose Optik? Dann solltest du es regelmäßig reinigen und anschließend pflegen! Das nimmt zwar eine gewisse Zeit in Anspruch, dafür sieht dein Bike immer ansprechend aus und du erhöhst vor allem die Lebensdauer deiner Komponenten, insbesondere der Verschleißteile wie Reifen, Kette und Ritzel.
  • Wie reinige ich mein Bike richtig?

    Eine ausführliche Grundreinigung ist sehr wichtig. Diese führst du als Erstes durch, bevor du mit der Pflege anfängst. Zum Reinigen eignet sich ein spezieller Zweiradreiniger zum Sprühen am besten. Diesen lässt du kurz einwirken und spülst ihn anschließend mit Wasser ab. Generell solltest du dein Bike immer direkt nach deiner Tour reinigen, denn dann sind die Verschmutzungen noch frisch und lassen sich leichter entfernen. Zum Reinigen deines Bikes solltest du auf keinen Fall einen Hochdruckreiniger verwenden. Durch den hohen Druck wird nicht nur das Wasser in die Lager gespült, sondern auch der Dreck. Dadurch werden die Lagerlaufflächen zerstört und es entstehen Korrosionen. Am besten eignet sich ein sanfter Wasserstrahl wie z.B. der einer Blumendusche. Als zusätzliche Hilfsmittel empfehlen wir einen Schwamm und Reinigungsbürste mit weichen Borsten für den Rahmen und härteren Borsten für den Antrieb. Sorge für eine undurchlässige Unterlage, damit keine Reinigungs- und Schmiermittel ins Erdreich gelangen. Sollte der Antrieb stark verschmutz oder verölt sein, benötigst du einen speziellen Reiniger, der auch eine entfettende Wirkung haben sollte. Verwende den Fahrradreiniger auch nie in der prallen Sonne, denn dadurch vermeidest du ein direktes Antrocknen. Bevor du mit der weiteren Pflege durch Wachs, Öl und andere Produkte beginnst, muss dein Fahrrad komplett trocken sein. Nur so halten Pflegemittel und Schmiermittel zuverlässig. Verwende stets nur geeignete Pflegeprodukte und halte dich streng an die Anwendungs-Empfehlungen der Hersteller, insbesondere wenn du ein Carbonrad oder Carbonteile an deinem Bike hast.
  • Wie pflege ich mein Bike optimal?

    Nur mit den passenden Pflegeprodukten erhöhst du die Langlebigkeit deines Bikes. Dabei solltest du bei der Rahmenpflege auf die Oberfläche achten. Bei matten Rahmen empfehlen wir daher eine spezielle Mattpflege zu verwenden und bei glänzenden ein Schutzwachs oder eine Politur. Dadurch wird die Oberfläche zuverlässig versiegelt und ein Anhaften von Schmutz erschwert. Bei Stahlrahmen empfehlen wir zudem Pflegeöle, welche Korrosionen verhindern.
  • Welche Pflegemittel sollte ich verwenden?

    Beim regelmäßigen reinigen deines Bikes darfst du das Schmieren auf keinen Fall vernachlässigen. Zur optimalen Kettenpflege empfehlen wir je nach Wetterbedingungen ein spezielles Schmiermittel. Bei nassem Wetter eignen sich besonders WET-Kettenöle da sie stark haften und somit für eine zuverlässige und langanhaltende Schmierung sorgen. Bei trockenem Wetter eignen sich hingegen DRY-Kettenöle auf Wachs oder PTFE Basis, die das Anhaften von Staub und Dreck erschweren und somit den Verschleiß der Kette minimieren. Ist dein Bike mit einem Riemenantrieb ausgestattet, empfehlen wir den Einsatz eines speziellen Pflegestiftes für Zahnriemen. Bitte beachte vor allem beim Verwenden von Schmiermitteln in Sprühform darauf, dass deine Bremsscheiben und Bremsbeläge, sowie bei Felgenbremsen, deine Felgen nicht damit in Berührung kommen. Alle beweglichen Teile wie z.B. Schaltwerk, Umwerfer sowie bei Fullys die Drehpunkte am Rahmen, sollten regelmäßig mit z.B. einem Silikonöl behandelt werden. Falls dein Bike mit einer Federgabel und Dämpfer ausgestattet ist, empfiehlt es sich die Standrohre regelmäßig mit einem vom Gabel- und Dämpferhersteller frei gegebenem Pflegeöl zu behandeln. Deine Sattelstütze sowie die Klemmschelle der Sattelstütze sollten alle 3 Monate demontiert, gereinigt und anschließend mit einer speziellen Montagepaste behandelt werden, um eine Kontaktkorrosion zu vermeiden.
  • Wie beuge ich Lackschäden vor?

    Durch Stein- und Kettenschläge können recht schnell unschöne Lackschäden entstehen. Um diese zu vermeiden, eignen sich besonders robuste, selbstklebende Schutzfolien, welche einfach an die gefährdeten Stellen angebracht werden können. Für den besonders beanspruchten Kettenstrebenbereich eignen sich beispielsweise spezielle Neopren-Schützer am besten.
  • Warum sind regelmäßige Reparaturen und Wartungen wichtig?

    Neben der Reinigung deines Bikes ist es wichtig in regelmäßigen Abständen die Verschleißteile wie z.B. Reifen, Kette oder Ritzelpaket auf Mängel zu überprüfen. Die passenden Werkzeuge dazu findest du in unserem Shop. Bitte beachte dabei immer die Angaben der Hersteller insbesondere bei den angegebenen Drehmomenten. Von daher gehört ein passender Drehmomentschlüssel zur Grundausstattung deiner Werkstatt dazu. Für unterwegs empfiehlt sich eine kleine Satteltasche mit einem passenden Ersatzschlauch, Multitool, Reifenheber und Flickzeug für Schlauch und Reifen sowie Einweghandschuhe. Wenn es besonders schnell gehen soll, empfiehlt sich eine Pannenspray, um kleine Löcher einfach abzudichten. Zudem gehört eine, dem Fahrradtyp entsprechende, Pumpe mit zur Grundausstattung an jedes Bike. Neben dem richtigen Reifendruck solltest du auch auf den Verschleißgrad des Reifenprofils achten. Durch Witterungseinflüsse wie z.B. Sonneneinstrahlung oder aufgrund von Alterung kann der Reifen porös werden. Dann sollte er auf jeden Fall erneuert werden, um eine Panne zu vermeiden. Um den Verschleißgrad der Kette zu überprüfen, gibt es spezielle Verschleißmesslehren. Durch den rechtzeitigen Austausch der Kette, schonst du dein teures Ritzelpaket. Beherzigst Du all diese Tipps wirst du lange Freude an deinem Bike haben.