Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test Test
Die Sattelform ist bei sportlichen Sätteln eher schmaler geschnitten, bei den Komfort-Modellen ist die Sitzfläche meist etwas breiter ausgelegt. Tatsächlich sagt die bloße Form eines Sattels jedoch nichts über seinen Komfort aus. Eine Sattelform ist in der Regel erst optimal für dich, wenn sie deine körperlichen Eigenschaften berücksichtigt. Du solltest daher z.B. deinen individuellen Sitzknochenabstand in die Modellwahl einbeziehen.

Helle Hotspots im Lichtfeld sind übrigens eher nachteilig: An ihnen orientiert sich das Auge, die Bereiche außerhalb davon werden dann weniger gut wahrgenommen.

Die Sattelform ist bei sportlichen Sätteln eher schmaler geschnitten, bei den Komfort-Modellen ist die Sitzfläche meist etwas breiter ausgelegt. Tatsächlich sagt die bloße Form eines Sattels jedoch nichts über seinen Komfort aus. Eine Sattelform ist in der Regel erst optimal für dich, wenn sie deine körperlichen Eigenschaften berücksichtigt. Du solltest daher z.B. deinen individuellen Sitzknochenabstand in die Modellwahl einbeziehen.

Ist ein weicher Sattel auf meinem Fahrrad komfortabler?

Komfort ist nicht gleich weich: Sehr weiche Sättel sind eigentlich nur für Kurzstrecken zu empfehlen. Bei solchen Fahrradsätteln sinken die Sitzknochen nach einer gewissen Fahrzeit so weit in das Sattelpolster ein, dass Nerven und Muskelstränge in der Nähe ebenfalls Druck abbekommen – und das tut weh!


Ist ein weicher Sattel auf meinem Fahrrad komfortabler?

Komfort ist nicht gleich weich: Sehr weiche Sättel sind eigentlich nur für Kurzstrecken zu empfehlen. Bei solchen Fahrradsätteln sinken die Sitzknochen nach einer gewissen Fahrzeit so weit in das Sattelpolster ein, dass Nerven und Muskelstränge in der Nähe ebenfalls Druck abbekommen – und das tut weh!