Fidlock
Ein Verschluss, der Anwender begeistert

Der Fidlock Gründer Joachim Fiedler kam die Idee für den ersten Fidlock-Verschluss bei seiner Arbeit als Profimusiker auf Tour. Das Tragesystem seines Cello-Kastens und der Bogenhalter waren unpraktisch. Der erste mechanische Magnetverschluss für einen Bogenhalter war geboren. Unmittelbar folgte die Umsetzung des Fidlock Systems für andere Anwender und Branchen. Vom Fahrradhelm über Taschen, Jacken, Schuhe und Gürtel - die innovativen Verschlüsse finden einen breiten Einsatzbereich in Alltag und Sport, ein Plus an Sicherheit und eine einfache Handhabung auch mit Handschuhen.

Das Fidlock Prinzip
Die Marke Fidlock bietet ein einfach zu bedienende Verschluss-Systeme, die die Vorteile eines Magnetverschluss mit einem mechanischen Rastverschluss kombinieren. Dabei wurden nicht einfach Funktionsweisen addiert. Vielmehr ist es der Marke gelungen, die jeweiligen Vorzüge zu verbinden. Die spezielle Verschluss-Technologie bietet zahlreiche Vorteile: sie ermöglicht ein nahezu selbsttätiges Schließen und benutzerfreundliches Öffnen der Verschlüsse mit nur einer Hand - selbst mit Handschuhen. Dabei sind die Verschlüsse höchst zuverlässig, robust und sicher. Möglich wird dies durch den Einsatz verschiebbarer Neodym-Magnete kombiniert mit einer stabilen mechanischen Rastung. Darauf ergibt sich ein wesentliches Merkmal der Fidlock Verschlüsse: Öffnungs- und Schließvorgang unterscheiden sich voneinander. Beim Verschließen bewegen sich die Magnete dank Anziehungskraft aufeinander zu und werden bei Kontakt durch die mechanische Rastung automatisch fest verschlossen. Beim Öffnen werden durch die Verschiebung, zum Beispiel bei einer Drehbewegung, die Magnete verpolt. Damit stoßen sie sich ab, was den Öffnungsvorgang unterstützt.

Einfach zu bedienende Fidlock Verschlüsse
Der Vorgang beim Öffnung unterscheidet stets vom Schließen: Mit Hilfe einer Drehbewegung (z.B. MINI TURN) oder durch seitliches Aufschieben (z.B. SLIDER, SNAP buckle, SNAP helmet buckle), Drücken (z.B. SNAP push) oder Ziehen (z.B. SNAP pull) werden die Neodym-Magnete verschoben und damit verpolt - sie soßen sich ab und der Öffnungsvorgang wird unterstützt. Die Bedienung ist einfach und einhändig möglich.

Im Sortiment der Marke finden sich neben Magnetverschlüssen, die in z.B. Fahrradhelmen namhafter Hersteller Verwendung finden, auch Satteltaschen, Trinkflaschen und den Bottle Twist Fahrrad Flaschenhaltern, die nach dem bekannten Fidlock Verschluss Prinzip funktionieren und eine schnelle Befestigung der Flasche mittels Magnetverschluss ermöglichen.