Ritchey
Radsportzubehör mit der Liebe zum Detail

Fahrradsport Ritchey – die Entdeckung des Mountainbikes in den Kalifornischen Bergen
Seit der Gründung des Unternehmens im Jahre 1974 durch Tom Ritchey hat sich der Hersteller Ritchey kontinuierlich weiterentwickelt und sein Angebot für Fahrradzubehör stetig erweitert. Die Geschichte des Unternehmens Ritchey beginnt mit einfachen Fahrrädern Anfang der 70er Jahre in Kalifornien als Mountainbikes noch lange kein Thema waren. Firmengründer Tom Ritchey und seine Freunde fahren zu dieser Zeit mit alten Fahrrädern die Berge hinunter und nutzen dazu Teile aus dem Motocross-Bereich oder selbst gefertigtes Zubehör. Doch die Nachfrage nach diesen Fahrradersatzteilen wird immer größer, so dass sich Tom Ritchey dazu entschließt, mit Ritchey seine eigene Firma für Mountainbike Zubehör zu gründen.

Mit Ritchey Fahrradzubehör für jede Tour gerüstet
Das Angebot des Unternehmens Ritchey umfasst vor allem stabile und besonders leichte Fahrradteile wie z. B. Lenker, darunter MTB-, Trekking- und Rennradlenker, Steuersätze, Vorbauten, Sättel, Sattelstützen, Griffe und viele weitere hochwertige und leistungsstarke Fahrradkomponenten. Die hohe Qualität der Straßenfahrrad- und Mountainbike-Komponenten erzielt das Unternehmen Ritchey durch eine Mischung verschiedener Faktoren. An erster Stelle stehen die technischen Vorzüge, die mit einer großen Liebe zum Detail bei der Produkt-Design-Phase angereichert werden. Aber hier gibt sich das Unternehmen Ritchey noch nicht zufrieden, mit rigorosen Ermüdungstests werden die ersten Phasen kombiniert und vollenden die Radsportzubehörprodukte.

Ritchey: konsequente Weiterentwicklung der bestehenden Technik  
Durch gut ausgebildete Mitarbeiter, konsequente Qualitätssicherung und eine intensive Forschung entstehen Produkte, die weltweit vermarktet werden können. Das Unternehmen legt großen Wert auf Weiterentwicklung und arbeitet ständig an der Verbesserung der bestehenden Technik. Ein guter Service rundet das Angebot von Ritchey ab.