Mountainbike Ratgeber

Unser MTB Guide erleichtert es dir, dich in der bunten Welt des Mountainbikens zu orientieren und das passende Rad für dich zu finden! Hier erklären wir dir, welches Bike sich für welchen Zweck eignet, welche Ausrüstung du brauchst und alles, was du sonst noch wissen musst!

ROSE Mountainbike Ratgeber

Das solltest du mitbringen, wenn du Mountainbiken willst

Mountainbiken ist mehr als nur ein Sport! Gemeinsam mit deinem Bike lässt du den Alltag hinter dir und bist bereit für neue Herausforderungen, Action und das ultimative Freiheitsgefühl! Erlebe die Natur aus neuen Perspektiven und stille deinen Durst nach Abenteuern.

Ein Mountainbike ist genau das richtige für dich, wenn diese vier Dinge auf dich zutreffen:

  • Du bist gerne draußen
  • Du scheust dich nicht davor, auch mal im Dreck zu landen
  • Du forderst dich gerne sowohl körperlich als auch mental
  • Du schreckst nicht davor zurück, den Draufgänger in dir zu wecken

Was zeichnet ein Mountainbike aus?

Auch wenn es zwischen den einzelnen MTB-Kategorien große Unterschiede gibt, haben die Bikes dennoch alle einiges gemeinsam. Der kleinste gemeinsame Nenner der MTBs ist ganz klar ihre Geländegängigkeit!

Daher sind nahezu alle Mountainbikes mit einer Federgabel und relativ breiten und grobstolligen Reifen ausgestattet. Hochwertige Bikes haben heute meistens eine hydraulische Scheibenbremse, um in jedem Gelände für die entsprechende Bremspower und Sicherheit zu sorgen. 

Was man bei den meisten Mountainbikes vermisst, sind fest installierte Lichter, Schutzbleche oder einen Gepäckträger, denn für die Straße sind richtige Mountainbikes nicht unbedingt gedacht. Willst du dein Bike also auch im Alltag nutzen, musst du evtl. ein paar Dinge nachrüsten.

MTB Eigenschaften

Welche Unterschiede gibt es bei Mountainbikes?

Die verschiedenen MTB-Disziplinen werden in unterschiedlichstem Terrain ausgeübt. Daher ist auch das benötigte Equipment mitunter sehr verschieden und längst nicht jedes Bike eignet sich für jede Strecke. Hier wollen wir dir einen ersten Überblick über die verschiedenen Bikes verschaffen.

Mountainbikes lassen sich aufgrund ihres Fahrwerks zunächst in zwei Kategorien einteilen - Hardtail und Fullsuspensionbike oder kurz Fully. 

Hardtail MTBs

Das Hardtail verfügt über eine Federgabel an der Front, ist besonders vielseitig und gut geeignet, um eine solide Basis an Fahrtechnik zu erlernen.

  • unkompliziert und wartungsarm
  • leichter als die meisten Fullys
  • oftmals günstiger in der Anschaffung

Full Suspension MTBs (Fully)

Das Fully ist, wie der Name schon sagt, vollgefedert – es verfügt also über eine Federgabel an der Front und einen Dämpfer im Hinterbau.

Was das Fully kann:

  • mehr Komfort und Fahrperformance im jeweiligen Einsatzbereich
  • mehr Traktion & Stabilität führen zu höheren Geschwindigkeiten bergab und besserer Kontrollierbarkeit in anspruchsvollem Gelände  
Hardtail Fully

Federweg und Geometrie

Allein aufgrund des Fahrwerks lassen sich Bikes jedoch nicht kategorisieren, denn du findest für nahezu alle Einsatzzwecke sowohl Hardtails als auch Fullys.

Verschiedene Federwege eignen sich für unterschiedliche Strecken oder Zwecke. Von 100mm bis 200mm ist alles dabei. Die Unterscheidung über die Länge des Federwegs kann dir einen ersten Überblick über die Fähigkeiten des Bikes verschaffen. Für sich genommen, ist sie aber nur als Orientierung zu gebrauchen. 

Daher kommt hier die Rahmengeometrie ins Spiel – Wenn du dir unsere Bikes anschaust, wirst du feststellen, dass ihre Rahmen mitunter sehr unterschiedliche Formen haben. Diese sind ausschlaggebend für den Einsatzzweck der Bikes, denn sie tragen entscheidend zum Fahrverhalten bei. 

Geometrie

ROSE MTB Kategorien

Ist Mountainbike fahren überhaupt etwas für dich, was genau ist eigentlich CrossCountry, Enduro oder Downhill und welches Bike passt zu dir?

Cross Country

Einsatzzweck: bergige Touren auf Wald- & Forstwegen
Federung: Hardtail oder Fully, bis 120mm, leicht gebaut

Bei der ursprünglichsten Form des Mountainbikens, dem Cross Country, geht es vor allem um Ausdauer und Geschwindigkeit. Hier kannst du dir sowohl bergab als auch bergauf alles abverlangen. Dementsprechend sind unsere CC-Bikes auf Performance ausgelegt und setzen auf Leichtbau und Effizienz. Gefahren wird häufig auf Wald- und Feldwegen, leichten Trails, aber auch mal Schotter oder Asphalt-Strecken.  Du findest in dieser Kategorie sowohl Hardtails, als auch Fullys aus Alu oder Carbon, die sich dank ihrer Eigenschaften für den sportlichen Einsatz, aber auch für den alltäglichen Weg zur Arbeit oder zur Schule eignen. 

Cross Country Bikes entdecken

Cross Country

Trail

Einsatzzweck: sowohl Touren als auch anspruchsvollere Trails in bergigem Gelände
Federung: 130mm bis 150mm, Hardtail oder Fully, robust aber möglichst leicht

Das Trailbike ist für keine bestimmte Disziplin gebaut – im Gegenteil, es soll ein besonders breites Spektrum an Möglichkeiten bieten und besonders viele Einsatzzwecke abdecken. So sind mit dem Allmountain lange Touren in flacherem Gelände kein Problem, aber auch gröbere Trails, kleine Sprünge und Drops gehören zu seinem Repertoire. Das Trailbike ist also der Allrounder unter den MTBs und eignet sich so für fast alle Fahrer, vom Einsteiger bis zum Profi. Dank seiner Vielseitigkeit kannst du dein Trailbike sowohl sportlich in deiner Freizeit oder auch fürs Commuting im Alltag nutzen.

Trail Bikes entdecken

Trail

Enduro

Einsatzzweck: anspruchsvolle Trails, Sprünge und Drops, nur bedingt für Touren geeignet
Federung: bis 170mm, Fully, selten Hardtail, robust und weniger gewichtsorientiert

Enduro ist wohl eine der anspruchsvollsten Arten sein MTB zu bewegen. Die in zahlreichen Rennevents vertretene Disziplin verlangt ein hohes Maß an Fahrtechnik, Ausdauer und Kraft. Die Strecken sind mitunter grob, steil und anspruchsvoll, mit mittleren bis großen Sprüngen oder Drops ausgestattet und hoch fahren musst du hier auch selbst. Dementsprechend sind auch die Bikes mit ausreichend Federweg ausgestattet und ihre Geo ist eher gravity-orientiert, ermöglicht aber auch das bergauf Pedalieren. Da sie mitunter ziemlich viel einstecken müssen, sind Endurobikes tendenziell etwas schwerer, als das typische Trailbike und eignen sich somit weniger für den alltäglichen Einsatz auf Asphalt.

Enduro Bikes entdecken

Enduro

Freeride

Einsatzzweck: grobe und anspruchsvolle Trails, große Sprünge und Drops, Bikepark, wenig für den Uphill geeignet

Federung: bis 190mm, Fully, sehr robuste Bauweise, kaum gewichtsorientiert

Wie der Name schon sagt, geht es beim Freeride darum, zu tun wonach dir gerade ist, Strecken frei zu interpretieren, Jumps zu stylen und kreativ zu sein. Ähnlich wie beim Downhill, ist auch der Freerider ganz klar bergab-orientiert. Dementsprechend sind auch die Strecken eher grob, steil und mit großen Drops und Sprüngen gespickt – definitiv eine der adrenalin-lastigsten Disziplinen im MTB-Sport! Da dass Freeride-Bike ein sehr spezialisiertes Sportgerät ist, bewährt es sich auch nur auf den dafür vorgesehenen Trails wirklich gut – sprich Bikepark und Trailcenter – zum Brötchen holen eignet es sich nicht wirklich.

Freeride Bikes entdecken

Freeride

Downhill

Einsatzzweck: hauptsächlich Bikeparks, grobe und anspruchsvolle Downhill-Trails, große Sprünge und Drops
Federung: bis 200mm, Fully, besonders robust, ohne gewichtsorientierte Kompromisse

Die absolute Gravity-Racedisziplin – Beim Downhill stehen Geschwindigkeit und Adrenalin an erster Stelle! Diese Kategorie ist auf anspruchsvollen, groben und steilen Trails mit verblockten Sektionen, großen Drops und Sprüngen zu Hause. Hier bist du also genau richtig, wenn du es bergab so richtig krachen lässt. Um den Berg wieder rauf zu kommen, brauchst du allerdings einen Lift, denn Downhill-Bikes lassen sich auf Grund ihrer Geometrie kaum einen Anstieg hoch pedalieren. Genau deshalb findest du richtige Downhiller auch meist ausschließlich im Bikepark und nicht beim City-Bummel oder auf dem Weg zur Arbeit. 

Downhill Bike entdecken

Downhill

Dirt

Einsatzzweck: Dirtbahn, Pumptrack, große Sprünge
Federung: bis 120mm, Hardtail oder Fully, robust und leicht

Auf dem klassischen MTB-Trail im Wald findet man diese Bikes eher nicht, denn sie sind reine Jumpbikes und werden auf speziellen Tracks gefahren. Auf der Dirtbahn oder im Pumptrack werden ihre Qualitäten dann sehr schnell deutlich, denn Geo und Ausstattung sind ganz klar auf große Sprünge und maximale Wendigkeit für Stunts ausgelegt. Am Dirtjumpbike findest du auch keine Schaltung, denn die wird schlicht und einfach nicht gebraucht. Für den Einsatz im Alltag sind sie daher nicht geeignet. Fürs Jibbing, also das Spielen mit Tricks und Hindernissen, in der City oder im Skatepark, ist der Dirtjumper jedoch genau das Richtige.

Dirt Bikes entdecken

Dirt

Wie du siehst, ist Biken eine unglaublich vielseitige Sportart, bestehend aus den unterschiedlichsten Einsatzzwecken und Bikes. ROSE Bikes bietet dir eine vielfältige Auswahl an Bikes, Parts und Ausrüstung, alles in einem Shop, bequem von zu Hause oder vor Ort mit individueller Beratung.

  • Vielfalt

    In unseren vielseitigen MTB-Kategorien finden sich Bikes für nahezu alle Einsatzzwecke, so findest auch du das passende ROSE Bike.

  • Modernes Design

    Mit dem modernen ROSE-Industriedesign glänzt du nicht nur fahrerisch, sondern auch in Puncto Style auf jedem Trail.

  • Built in Bocholt

    ROSE steht für Qualitätsarbeit aus Deutschland mit Erfahrung im Radsport seit 1907.

  • All in One

    Im ROSE Shop findest alles was du brauchst, um dein nächstes Bike-Abenteuer zu starten.