Fahrrad reinigen
Pflegetipps für dein Bike

Jede Art von Fahrrad, ob Mountainbike, Rennrad oder Citybike muss gepflegt und gewartet werden. Neben einer tadellosen Optik sorgen regelmäßige Wartungen auch für eine einwandfreie Funktionalität. Fahrradbesitzer finden im Handel eine recht große Auswahl an unterschiedlichen Pflege- und Reinigungsprodukten.

Neben den wichtigsten Basismitteln für die Grundreinigung gibt es auch spezielle Pflegemittel. Aufgrund der riesigen Produktauswahl verlieren vor allem Anfänger recht schnell den Überblick.


Dein Fahrrad reinigen und pflegen

Wenn du dein Fahrrad liebst und Wert auf eine tadellose Optik legst, dann solltest du dein geliebtes Zweirad regelmäßig reinigen. Dies kostet natürlich etwas Geld und nimmt auch eine gewisse Zeit in Anspruch. Dafür sieht dein Fahrrad immer ansprechend aus und du kannst dich auf dein Gefährt voll und ganz verlassen.

Nur mit den passenden Pflegeprodukten glänzen dein Fahrradrahmen und alle beweglichen Teile deines Fahrrads langfristig. Am besten kaufst du ein spezielles Schutzwachs oder ein modernes Pflegemittel auf Nano-Technologie-Basis. Beide Produkte bieten dir eine zuverlässige Oberflächenversiegelung. Durch eine Versiegelung verhinderst du Korrosionsschäden am Fahrrad und musst dich nicht in Zukunft über Rost ärgern. Pflegemittel zur Versieglung solltest du ebenfalls an allen kritischen Stellen verwenden. Besonders staub- und dreckempfindlich sind der Vorbau, die Sattelklemme und das Steuerlager.

Im Handel bekommst du ein effektives Silikonspray. Mit diesem kannst du zuverlässig verhindern, dass starke Verschmutzungen an deinem Fahrrad anhaften. Für hartnäckige Öl- und Fettrückstände bieten sich die „Special Bike Fluids“ an. Beim Fahrrad reinigen und pflegen darfst du auch die Kette nicht vergessen. Befindet sich deine Fahrradkette in einem tadellosen Zustand, dann gewährleistet sie eine optimale Kraftübertragung. Pflegst du die Kette nicht regelmäßig, dann können Korrosionen entstehen. Diese wirken sich nachteilig auf die Lebensdauer der Kette und ihre Funktion aus. Für die zuverlässige Pflege der Kette bieten sich spezielle Kettensprays an.


Mit Öl oder Spray schmieren?

Beim regelmäßigen Fahrrad reinigen darfst du das Schmieren auf keinen Fall vernachlässigen. Das Schaltwerk, der Umwerfer, die Kette und die Kettenblätter müssen von Zeit zu Zeit geschmiert werden, sonst verschleißen die wichtigen Teile. Generell kannst du zu diesem Zweck entweder Schmieröl oder ein spezielles Schmierspray verwenden. Bei der Fahrradkette ist ein spezielles Kettenspray am besten geeignet. Beim Kauf solltest du auf jeden Fall auf eine hohe Haft- und Kriechwirkung achten. Mit diesem Spray kannst du auch die Komponenten der Schaltung und den Umwerfer schmieren. Pflegeöle sind im direkten Vergleich leichter dosierbar, denn sie werden im Handel in Form von Tropfflaschen angeboten.


Lackabplatzern vorbeugen

Durch Stein- und Kettenschläge können recht schnell Lackabplatzer entstehen. Diese sehen natürlich sehr unschön aus. Solche Abplatzer kannstdu mit einem passenden Lackschützer verhindern. Im Handel findest du unter anderem robuste Aufkleber. Diese klebst du einfach auf stark beanspruchte Stellen Deines Fahrrads. Für den empfindlichen Kettenstrebenbereich eignen sich spezielle Neopren-Aufkleber am besten.


So pflegst du dein Bike optimal

Eine ausführliche Grundreinigung ist sehr wichtig. Diese führst du als Erstes durch, bevor du Wachsmittel oder Versiegelungen benutzt. Zum Fahrrad reinigen eignet sich der Zweiradreiniger zum Sprühen am besten. Diesen lässt du kurz einwirken und spülst ihn anschließend mit Wasser ab. Generell solltest du dein Fahrrad immer direkt nach deiner Tour waschen, denn dann sind die Verschmutzungen noch frisch und lassen sich leichter entfernen.

Zum Fahrrad reinigen mit Wasserdruck solltest du auf jeden Fall nur geeignete Geräte verwenden. Ist der Druck zu hoch, kann unter Umständen Wasser durch die Dichtungen und direkt in die Lager eindringen. Dadurch werden die Lagerlaufflächen zerstört und es entstehen Korrosionen. Verwende den Fahrradreiniger auch nie in der prallen Sonne, denn dadurch vermeidest du ein direktes Antrocknen.

Bevor du nach dem Fahrrad reinigen mit Wachs und anderen Produkte beginnst, muss dein Fahrrad komplett trocken sein. Nur so halten Polituren und Schmiermittel zuverlässig. Verwende stets nur geeignete Pflegeprodukte und halte dich streng an die Anwendungs-Empfehlungen der Hersteller.


Reparaturen und Wartungen sind ebenfalls wichtig

Neben dem Fahrrad reinigen musst du dein Zweirad auch von Zeit zu Zeit warten und im Notfall reparieren. Für Wartungen und Reparaturen findest du ebenfalls genügend Mittel. Durch spitze Steine, Nägel oder Scherben kann es relativ schnell passieren, dass deine Reifen beschädigt werden. Auf deinen Touren solltest du deshalb stets ein kleines Reparaturset und eine Luftpumpe dabei haben.

Reparatursets gibt es für jede Art von Fahrrad und dein Set sollte natürlich zu deinem Radtyp passen. Qualitativ hochwertige Reparaturkits enthalten eine spezielle Vulkanisierflüssigkeit. Mit dieser kannst du beschädigte Stellen an deinem Schlauch mit einem festen Flicken versehen. Anschließend setzt du deine Tour einfach fort. Eine weitere Alternative ist ein selbstklebendes Flicken Patch-Kit. Das Flicken Set passt bequem in jede Tasche. Die Flicken musst du einfach nur auf eine zuvor aufgeraute Stelle drücken. In nur einer Minute ist dein Schlauch wieder einsatzbereit. Kleinere Schäden an Deinen Reifen kannst du mit den beiliegenden Reifenflicken zuverlässig von innen abdecken.

Muss es besonders schnell gehen, dann bieten sich für Notfälle auch verschiedene Fahrradpannensprays an. Mit diesen kannst du kleinere Undichtigkeiten in kurzer Zeit beheben. Die Sprays eignen sich für jede Art von Schlauch- oder Schlauchlosbereifung. Ein Clean-up-Reiniger für die Hände sollte ebenfalls nicht fehlen. Mit diesem kannst du selbst starke Verschmutzungen, wie zum Beispiel Öl und Dreck, restlos von deiner Haut entfernen. Die kleine Tube lässt sich problemlos in einer Tasche verstauen.